Das Ampler Curt im Test und Vergleich

Neben dem üblichen, hochinteressanten Fototalk geben wir uns in der 2. Hälfte des Podcasts ganz er E-Mobilität hin.  Genauer dem E-Bike bzw. Pedelec. Es gibt mittlerweile eine Vielzahl interessanter und innovativer Hersteller von modernen E Bikes.

Nils hat sein Fahrrad mittlerweile bekommen und die ersten paar 100 km abgerissen. Es ist das Ampler Curt von einem kleinen Hersteller in Estland geworden. Das erste Fazit ist durch die Bank positiv bis begeisternd.

Das Ampler Curt sehen wir uns genauer an

  • Single Speed mit Riemenantrieb
  • Unterstützung mit einem leisen Motor bis 25 km/h
  • über 25 km/h leicht zu treten
  • hochwertige Komponenten mit einem sehr soliden Gesamteindruck

 

Wir werfen aber auch einen Blick auf die Mitbewerber. Inbesondere das viel beachtete VanMoof Electrified X2 mit überzeugendem Diebstahlschutz oder das Cowboy E-Bike mit abnehmbarem Akku. Inkl. der jeweiligen Nachteile. Was für wen nun das ideale Bike ist, kann danach jeder für sich selber entscheiden. Wir bleiben aber dabei. We love Curt!

Wenn ihr auch Lust auf ein neues Fahrrad habt, guckt euch die Modelle mal.

 

Hier findet ihr die „Blitz-Frömmse“, die sich Manuel gekauft hat.

 

Hier geht es übrigens zu den > Bildpoeten Sessions <

Wir freuen uns riesig wenn ihr im November dabei seid.

 

1 Kommentar

  • Gedanken zur Sendung

    bin halt nen nerd und informationen teile ich gern ungefragt

    BAHNCARD 25 !!! (Luxusvariante BC 25 1. Klasse) und dann mind 7 tage vorher buchen (idealerweise 90 tage früher)
    und man bezahlt so gut wie nichts (gemessen an der Leistung) ich hab 100 Hochzeiten per Bahn begleitet, ich habe alles im Bahnstreckennetz gesehen
    inkl der züge die aussehen wie ein bus und wo man drücken muss damit sie bei deiner station im nichts mal anhalten. Ist ein Mindset… was man erst so richtig versteht wenn man in einem 90er Jahre IC in der 1. in einem abteil sitzt und in die landschaft schaut… sofa feeling totale ruhe / wlan / steckdose und das ganze lässt sich zum bett umbauen….rückfahrt.. 😉

    E-Auto
    kein Tesla oder zumindest MUSS ein e-auto Vehicle2Grid oder Vehicle 2Home unterstützen (Gaaanz besonders wenn man ein Haus besitzt)
    Manuel : kauf dir noch ne „gurke“ die drei Jahre hält vom Gesparten Geld Solarpanels aufs Dach/Carport (ohne batterie…die wird dann das Auto) dann entweder nen Nissan (bisher die einzigen die das unterstützen) oder ein Vehicle2Grid fähiges e-auto. bis dahin kann man die solaranlage zum bitcoin-mining nutzen oder sich ne A.I. züchten oder A.I. Cloud Mining oder man speist klassisch ein oder man verkauft den Strom an seine Freunde/Familie via (MWAT : Restart Energy : ab 2020 auch in Dt.)

    Nils : wenn du nen Stromanschluss in deinen keller legen kannst frag nach vehicle 2grid oder vehicle2home kompatibilität und (MWAT : Restart Energy) würde dann ab 2020 auch sinn machen … wenn sie liefern können… dann kannst du 9 panels auf manuels dach legen und verkaufst dir selbst den strom… oder du kaufst manuels strom ab oder deine eltern haben nen dach … das energienetz gehört zu den ersten „institutionen“ die von DAO´s umgekrempelt werden und das macht es dann möglich, das man strom wie daten verschicken kann an jeden den mann kennt oder ihn an freunde verwandte verkauft)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.